15 Di Sep | 2015

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Eintritt: € 18 / erm. € 11

Ein Jazz-Bassklarinettenquartett findet man auch nicht an jeder Ecke.
Andererseits, wo, wenn nicht in Wien, kann man auf die Idee kommen, dem schwarzen Klangholz in Form eines Quartetts zu huldigen, das den Namen „Woody Black 4“ trägt?



Bereits der Bandname signalisiert, was die Musik hören lässt, nämlich eine spritzige Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit. Vornehmlich mit ihren innovativen Eigenkompositionen haben die vier Bläser die Juroren des European Jazz Contest dazu bewegt, ihnen 2014 den ersten Preis zu zuerkennen.
Tatsächlich lotet Woody Black 4 die Klangmöglichkeiten der Bassklarinette auf Weisen aus, die erstaunenswert sind. Dass sich der warme Klarinettenklang bestens im modernen Jazz wohlfühlt, ist Kennern des Genres bekannt, die Avantgarde schätzt die spröden Splitterklänge der Klarinette, und der Spielwitz von Woody Black 4 kitzelt noch aus Pop-Songs eine Zeitgenossenschaft heraus, die immer wieder aufhorchen lässt. Denn das Quartett bringt im Dienste des schwarzen Holzes das Beste aus allen musikalischen Welten zusammen und schafft eine eigene, greifbare, nahezu filmmusikhafte Klangwelt. Woody Woodpecker würde es freuen!
Mit ihrem zweiten Album im Gepäck beweist das Wiener Ensemble, dass zumindest ein Jazz- Bassklarinettenquartett nicht an jeder Ecke zu finden ist, aber doch einen Platz in dieser Welt hat.

Oscar Antoli - Klarinette, Bassklarinette
Daniel Moser - Klarinette, Bassklarinette
Stephan Dickbauer - Klarinette
Leonhard Skorupa - Klarinette, Bassklarinette