26 Do Feb | 2009


Beginn: 20:00

Abonnement

"Niall kicks off with one of his trademark finger-blistering reels, shaking that hexagonal magic box like it was a Bond martini." (Alex Monaghan, Irish Music Magazine) Mit dem nordirischen Trio Buílle zeigt die irische Szene, jene Mutter aller europäischen World-Music-Szenen, wie wenig diese mit unseren derb-schunkeligen Vorstellungen von Irish Folk zu tun hat. Niall Vallely ist der unbestrittene Meister und Innovator auf der kleinen Anglo-Concertina und einer der gewissenhaftesten Brecher und Weiterführer der irischen Tradition. Mit der Band Nomos oder auch als musikalischer Partner seiner Frau, der Sängerin Karan Casey, hat er überaus dynamischen Trad-Folk gespielt, im Ensemble Hiberno Jazz seines Mentors Mícheál Ó Súilleabháin erstmals Möglichkeiten der Fusion von traditioneller irischer Musik mit Jazz ausgelotet. Mit Paul Meehan und seinem Bruder Caoimhín Vallely setzte er diesen Ansatz dezent verjazzten Rhythm'n'Reels fort: Eigenkompositionen im irischen und schottischen Idiom mit Swing- und Bluesfärbungen, wild, vital und tricky, mit eleganten improvisativen Einschüben und an Keith Jarrett geschulten Pianoläufen. Bei ein, zwei Tunes ließen sich die Vallely Brothers und Paul Meehan auch von der in Irland seit beinahe vier Jahrzehnten (!) beliebten Musik Bulgariens inspirieren.

Niall VALLELY - Anglo-Concertina
Paul MEEHAN - Gitarre 
Caoimhín VALLELY - Keyboards 

Im Rahmen von Akkordeonfestival 09