18 Do Nov | 2010

Budapest Klezmer Band (Ungarn)

Europa gestern und heute


Beginn: 20:00

Abonnement

Aus dem Herzen unseres Kontinents, dort, wo die Ursprünge der Klezmer-Musik liegen, stammt das 1990 gegründete Ensemble. Die Budapest Klezmer Band führt das Publikum zurück in vergangene Zeiten in Zentral- und Osteuropa, als traditionelle jüdische Musik integraler Bestandteil des Alltagslebens einer Gemeinde und ihrer kulturellen Praktiken war. Sie erzählt von einem Europa wie es war - wie es ist. Der Gründer und Leiter, Ferenc Jávori, aufgewachsen in der nunmehr ukrainischen Stadt Munkács, erlernte Klezmer von und spielte mit den letzten Überlebenden des Holocaust einer einst blühenden Community. Zwischen unbändiger Freude und unendlicher Wehmut bewegen sich die geistreichen Melodien, in seinen Arrangements steckt viel Witz und Selbstironie. Doch die virtuosen Musiker - sie haben allesamt eine klassische Ausbildung genossen, die meisten als Absolventen der renommierten Franz Liszt Academy of Music in Budapest - entwickeln den Klezmer weiter: In die osteuropäische Tradition mit ihren überlieferten Melodien, Rhythmen und Spielweisen nehmen sie die von Jazz und Latin geprägte Tradition der USA und des Westens auf und formen einen Klezmer der offenen Grenzen: "Jedes Lied eine Reise: ein wenig Balkan, ein wenig Orient, ein Hauch von Habsburg und türkischem Tanz, die rumänische Sirba neben dem jiddischen Tango. Klezmer, sagt Ferenc Javori, ist der 'Blues des 21. Jahrhunderts'." Das Ensemble zelebriert das kollektive Musizieren und bringt den Klezmer sogar in die hehren Konzerthallen der klassischen Musik: Seine Auftritte mit dem berühmten Franz Liszt Chamber Orchestra waren ein durchschlagender Erfolg. Die Budapest Klezmer Band begleitet Tanz- und Theaterproduktionen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für das Bemühen um die jüdische und jiddische Musiktradition.

Ferenc JÁVORI - Klavier, Stimme, Kompositionen, Arrangements, Leitung, Bence GAZDA - Violine, Stimme, István KOHÁN - Klarinette, Bass-Klarinette, Gábor TAMÁS - Posaune, Stimme, Anna NAGY - Akkordeon, Gábor KISS - Kontrabass, Végh BALÁZS - Schlagzeug, Perkussion

In Kooperation mit KlezMORE Festival
Mit freundlicher Unterstützung von Collegium Hungaricum