18 Do Okt | 2018

Einlass: 18:30
Beginn: 19:30

Abonnement

Eintritt: € 25

Die junge Band TootArd von den Golanhöhen ist mit ihrer ansteckenden Musik wegweisend für eine ganze Generation. Mit ihrem aktuellen Album „Laissez Passer“, erschienen auf dem renommierten Label Glitterbeat und überhaupt die erste internationale Veröffentlichung aus ihrer Heimat,  sorgen sie derzeit in Europa für Aufhorchen. TootArd haben ihren ganz eigenen, identitätsstiftenden Sound gefunden und verschmelzen geschickt Wüsten-Blues, melodischen Psych-Rock, Reggae-Einflüsse und klassisch-arabische Klänge miteinander. Gitarrist und Sänger Hasan Nakleheh, der gemeinsam mit seinem Bruder die Band gründete, bezeichnet ihre Musik sehr passend als „Mountain Rock“, kommen die Musiker doch allesamt aus dem Bergdorf Majdal Sham. Ihre Musik, die mehr optimistisch als melancholisch klingt, sehen sie als Ausdrucksmittel für die ironische Realität, aus der sie kommen. Der Albumtitel „Laissez Passer“ (Passieren lassen) bezeichnet das Dokument, das die staatenlosen BewohnerInnen der Golanhöhen tragen, seit das syrische Gebiet 1967 von Israel besetzt wurde. Für die Mitglieder von TootArd, die offiziell keiner Nationalität angehören und keinen Pass besitzen, bedeutet die Musik grenzenlose Freiheit, die ihnen ein Gefühl von Zugehörigkeit gibt.

Rami Nakhleh - Schlagzeug, Electronics, Gesang, Amer Mdah  Saxophone, Percussion, Gesang, Hasan Nakhleh - E-Gitarre, Keyboard, Gesang

In Koproduktion mit Salam Orient
Hinweis: begrenzte Sitzplätze